Fokus - Künstlerische Fotografie Koblenz

 

Neben ihrer kommerziellen Nutzung ist die Fotografie auch auf dem Kunstmarkt längst etabliert. Die vermeintliche Objektivität des Mediums bietet Künstlern zahlreiche Möglichkeiten, mit der Wahrnehmung des Betrachters zu spielen.

 

Die Ausstellung im Künstlerhaus Metternich vom 24.03.-21.04.2018, zeigt Werke von Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Bildender Künstler Mittelrhein und Studierender der Universtät Koblenz-Landau, sowie Arbeiten aus dem Archiv des Koblenzer Stadtfotografen e.V.

 


Koblenz Analog

„Koblenz Analog“ ist eine Initiative von Studierenden des Instituts für Kunstwissenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz. In jährlichem Turnus wird eine Mappe in einer limitierten Auflage von 35 Stück herausgegeben, die fotografische Arbeiten von Studierenden, Ehemaligen und etablierten Künstlern beinhaltet.

 

Im Haus der Fotografie des Landesmuseum Koblenz wird nun erstmalig vom 23.03.-21.04.2018 eine Auswahl der künstlerischen Arbeiten aller Editionen präsentiert.


Ruth Marcus - Männer und ihre Tiere

Die Bilder der Männer mit ihren Tieren mögen idyllisch wirken. Doch um das Idyll allein geht es nicht; die zentrale Frage hinter den Themen der Fotografin Ruth Marcus ist eine existenzielle: Was vermittelt dem Menschen Lebenssinn?

In der Ausstellung im Landesmuseum Koblenz werden ab dem 25. März 2018 über 70 Aufnahmen der Serie gezeigt. Großformatig und schwarzweiß sind sie dann zu sehen: Männer und ihre Tiere. 

 


analog veredelt

Die photographische Gesellschaft für Edeldruckverfahren wurde 1995 in Köln mit dem Ziel gegründet, die Verbreitung und Nutzung der photografischen Verfahren zu fördern. Eine kleine Auswahl der Arbeiten der Mitglieder des Vereins wird vom 24.03.-21.04.2018 in der Kaffeewirtschaft am Münzplatz präsentiert.

 


Germania Ecke - Isabell Hoffmann

Frisch von der Uni und schon ein Stipendium in der Tasche - die aktuelle Stadtfotografin Isabell Hoffmann weiß, was sie tut. Trotz ihrer jungen Jahre widmet sie sich einem eher ernsten Thema: sie untersucht die Koblenzer Stadtlandschaft auf Spuren des Nazionalsozialismus. Was erinnert noch daran? Was ist geblieben, was wird neu genutzt und wie haben sich die Orte verändert? Die Ausstellung ist noch bis zum 4.April in der Sparkasse Koblenz, Bahnhofstraße 11 zu sehen.